Bikini Guide für deine Figur


Werbung, da Markennennung.

Es ist endlich Mai und das macht mich so glücklich, denn das bedeutet, dass der Sommer einen Katzensprung entfernt ist und somit auch mein Geburtstag. Ich hatte zwar nie wirklich einen super tollen Geburtstag, aber seit einigen Jahren verreise ich da immer oder mache mir einfach einen tollen Tag in der Sonne. Also verbinde ich mit Sommer eine tolle Zeit im Allgemeinen, so wie viele von euch höchstwahrscheinlich auch! 

In diesem Beitrag möchte ich euch die idealen Bikinis für eure Figur zeigen. Obwohl ich denke, dass jede/r das tragen sollte, was ihr/ihm gefällt, und es keine Regeln gibt, wer welchem Bikini tragen sollte oder darf, gibt es jedoch viele, die sich im Bikini unwohl fühlen. Das liegt oft daran, dass es einen besseren Bikini speziell für ihre Figur gibt. Bei mir beispielsweise waren meine Bikinis immer so unbequem, bis ich dann herausgefunden habe, dass es an der falschen Form lag und fühle mich seither viel wohler am Strand. 




Figurtyp Nr. 1 
Kurvig mit üppiger Brust

Ich fange mit diesem Figurtyp an, da das meiner Figur am nächsten kommt und ich lange damit kämpfen musste den richtigen Bikini zu finden. Ich habe immer einen steifen Nacken bekommen, da ich oft Neckholder Bikinis ausgesucht habe, die leider absolut schlecht für unseren Körper geeignet sind. Wir haben eben mehr Gewicht obenrum und unser Nacken ist leider nicht dafür gemacht, diese ganze Last zu tragen

Deshalb sind die besten Bikinis für eine üppige Oberweite (meiner Erfahrung nach) Bügel-Bikinis, breite Träger, die über die Schulter gehen, Bikinis mit Verstärkungen oder sogar "Top" Bikinis, die zusätzlichen Halt geben. 

Absolut verzichten sollte man auf schmale Triangel Bikinis, trägerlose Bikinis und dünne Neckholderbikinis.


Diese sind meine liebsten Bikini-Typen für meine Figur. Man sieht, dass sie alle einen Bügel haben. Das Modell in der Mitte hat sogar noch eine Extra Verstärkung unten und schön dicke Träger. Diese drei Bügel-Bikini Modelle habe ich auf Protest.eu gefunden. 


An diesem Tag habe ich einen Neckholder Bikini getragen und nach kurzer Zeit schon musste ich die Träger abnehmen, da mein Nacken so geschmerzt hat. Stattdessen ließ ich meinen gelben Body und meine kurze shorts an (es war sowieso etwas windig und so wollte ich nicht unbedingt schwimmen an dem Tag).


Figurtyp Nr. 2
sportlicher Körper: kleinere Brüste und strammer Po


Diesen Figurtyp habe ich oft beneidet und bewundert: Keine Bruststreifen, keine Rückenschmerzen und bei der Bikini und BH-Wahl kann man sich super austoben (man will ja immer das, was man nicht hat). 

Je bunter und verspielter euer Bikini ist - falls ihr euren Busen etwas betonen wollt - desto besser. In diesem Fall wäre es auch gut auf Bandeau Bikinis zu verzichten, da diese die Brust etwas flach drücken. Außerdem könnte ein Bügelbikini, der nicht richtig sitzt eine Lücke zwischen Bikini und Brust schaffen und somit sie etwas entblößen (da ist also eine gute Beratung empfehlenswert). Triangle Bikinis sehen an dieser Figur auch fantastisch aus!

Helle und bunte Bikinis können Wunder wirken, während dunkle Bikinis eure Oberweite kleiner wirken lassen werden - das selbe Prinzip wie bei Kleidung. Gilt übrigens auch bei den Bikini-Höschen - wenn ihr auch da wollt, dass der Po etwas größer wirkt, sind helle Farben eure bessere Wahl. 


Triangle Bikinis sind super geeignet für diesen Figurtyp und es gibt so viele wunderbare Modelle. Diese drei habe ich auf Zalando.de gefunden. 

Figurtyp Nr. 3
Kurvig & ein Bäuchlein


Wenn ihr die Aufmerksamkeit von eurem Bäuchlein auf andere Stellen lenken wollt, dann ist von kleinen schmalen Bikinis (vor allem das Bikinihöschen) zu verzichten. Gleichzeitig sind Highwaist Bikinihosen, 50er Bikinischnitte und Tankinis eine Möglichkeit, euren Bauch etwas in den Hintergrund zu rücken

Meiner Meinung nach muss das im 21. Jahrhundert aber nicht mehr unbedingt sein. Die Mehrheit der Frauen haben keinen flachen Bauch und Fettpölsterchen sind das normalste auf der Welt und wirklich kein Grund sich für seinen Körper zu schämen. Wir sind echte Menschen und müssen weder hungern noch uns schlecht fühlen, weil wir nicht dem gesellschaftlich-produzierten Idealkörper entsprechen, der absolut unrealistisch ist. 

Wenn ihr euch aber mit eurem Bauch nicht an den Strand oder Schwimmbad traut und euch wohler fühlen würdet, wenn ihr euren Bauch nicht entblößt, habt ihr absolutes Recht dazu und könnt diese Tipps natürlich gerne ausprobieren. 



Einfarbige Modelle, die den Bauch schön kaschieren. Meiner Meinung nach muss man sich auch nicht hinter schwarz oder anderen dunklen Farben verstecken, da sind helle und bunte Farben trotzdem eine gute Wahl. Diese Bikinis habe ich bei Asos.de gefunden. 

Figurtyp Nr. 4
Kurviger Körper, großer Po und breite Hüften


Solltet ihr auch hier nicht die Aufmerksamkeit auf diese Zone lenken wollen, könnt ihr mit Bikinihosen mit dicken Bändern und dunklen Farben nichts falsch machen. 

Schnürrmodelle, kleine Slips oder low-waist Hotpants sind nicht empfehlenswert und verrückte Muster und Farben, würden diesen Bereich größer wirken lassen. Sollte das euer Ziel sein oder ihr absolut zufrieden mit eurem Körper sein, dann bin ich sehr glücklich für euch und da sag ich nur: Go for it girl, trag was dir gefällt!


Auch wenn bei diesem Figurtyp immer schlichte und dunkle Farben empfohlen werden bin ich der Meinung, dass Muster und Buntes trotzdem sehr schön aussehen! Diese Bikinis gibt es im Moment auf Asos.de zu kaufen. 


Pin it on Pinterest!


3 comments

Lass mich wissen was du davon hältst!
Let me know what you think!

Back to Top